Württembergische Philharmonie

www.wuerttembergische-philharmonie.de

Die Württembergische Philharmonie Reutlingen (WPR) feiert 2020 ihr 75-jähriges Bestehen. Das Orchester hat sich in dieser Zeit zu einem international tätigen Sinfonieorchester mit Mitgliedern aus ungefähr 15 Nationen entwickelt, das jährlich weit über 100 Konzerte bestreitet. Die beiden Schwerpunkte – regionale Verankerung einerseits sowie Internationalität und Weltoffenheit andererseits – sind Hauptmerkmale der WPR. Gleichzeitig wirkt sie in ihrer Region tief in die Gesellschaft hinein, indem sie sich mit facettenreicher, lebendiger Programmgestaltung unterschiedlichen Zuhörerschaften zuwendet und durch Innovationsfreude immer wieder neue Zielgruppen erreicht. Dabei arbeitet sie mit Künstlern wie Lang Lang oder Thomas Hampson, mit Sabine Meyer und Frank Peter Zimmermann, Christoph Poppen und Fazil Say ebenso wie mit Künstlerinnen und Künstlern anderer Genres und Musikstile.

Zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen dokumentieren die künstlerische Arbeit der WPR, darunter auch Weltersteinspielungen.

Beide hier von der Württembergischen Philharmonie präsentierten Komponistinnen wurden bereits zu Lebzeiten von der Kritik gefeiert. Galt dies für Clara Schumann vor allem als Pianistin, war die sieben Jahre ältere Emilie Mayer fester Bestandteil des Berliner Kulturlebens. Ihr Werk wurde international aufgeführt und sie gilt heute als eine der bedeutendsten Komponistinnen des 19. Jahrhunderts. Die Pianistin Alexandra Dariescu (Foto) begeistert Publikum und Kritiker weltweit mit Ihrer mühelosen Musikalität und fesselnden Bühnenpräsenz.

Leo McFall • musikalische Leitung
Alexandra Dariescu •
Klavier

Württembergische Philharmonie Reutlingen


Programm

Ludwig van Beethoven – Criolan-Ouvertüre
Clara Schumann – Klavierkonzert a-Moll
Emilie Mayer – Sinfonie Nr.1