Samstag, 14.09.2019, 19.00 Uhr
Ernst-Reuter-Saal

Konzert Classics

250 Jahre Alexander von Humboldt

Neubrandenburger Philharmonie

Eine glänzende Versammlung…

„Eine glänzende Versammlung…“ notierte Robert Schumann in seinen Tagebüchern über die Begegnung mit Alexander von Humboldt am 14. März 1847 in Berlin. Dem großen Universalgelehrten begegnete er zusammen mit seiner Frau Clara im Rahmen einer Soirée im Palais des Grafen Friedrich Wilhelm von Redern, eine der Schlüsselfiguren im kulturellen Leben Berlins der 1830er und 1840er Jahre und eine einflussreiche Persönlichkeit bei Hof. Die Begegnung muss bei Schumanns einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, denn Clara Schumann hoffte, dass ihr Mann mit Unterstützung von Humboldt Chancen auf eine Anstellung in Berlin hätte, wie ein späterer Brief an ihre Mutter belegt.

Für das Eröffnungskonzert der REINICKENDORF CLASSICS-Saison am 250. Geburtstag Alexander von Humboldts hat Sebastian Tewinkel, Generalmusikdirektor der Neubrandenburger Philharmonie, den Schwerpunkt Ihres Programms auf die Musik Robert und Clara Schumanns gelegt. Konzerte der Neubrandenburger Philharmonie im Rahmen von REINICKENDORF CLASSICS sind schon gute Tradition. Clara Schumanns Klavierkonzert op.7 wird von der jungen deutschen Pianistin Luisa Imorde interpretiert, die „… eine ausgereifte Spieltechnik mit unbändiger Leidenschaft für Stück und Instrument zu einem Klangerlebnis verbindet, das den Geist entzündet und das Herz entflammt“, wie die Süddeutsche Zeitung über sie schrieb.

Sebastian Tewinkel • Dirigent
Luisa lmorde
Klavier
Neubrandenburger Philharmonie

Programm
Robert Schumann
Ouvertüre, Scherzo und Finale op. 52
Sinfonie Nr. 3 (,,Rheinische”) op. 97
Clara Schumann
Klavierkonzert 0p. 7