SamsTag, 21.11.2020, 19 Uhr
Ernst-Reuter-Saal

Konzert Classics

28. Reinickendorfer Kriminacht

Tatort Tegel

Die Reinickendorfer Kriminacht ist ein Klassiker in Berlin. Mit einem Mix aus Lesungen, Talks und Musik steht sie seit mehr als 25 Jahren für spannende Unterhaltung und Gänsehautfeeling. In diesem Jahr wagt sie einen Blick über die Grenzen der deutschen Krimi-Welt. Der österreichische Krimistar Bernhard Aichner liest er aus seinem brandneuen Buch „Der Fund“. Der Durchbruch gelang Aichner mit seiner Totenfrau-Trilogie. Seitdem wurden seine Romane in 16 Ländern verkauft. Mit dem letzten Thriller „Bösland“ konnte er an seine Erfolge anknüpfen. 

Zoe Beck ist sehr vielseitig: Übersetzerin, Verlegerin, Synchronsprecherin für Film und Fernsehen und Schriftstellerin. Ihre Kriminalromane und Thriller gehören zum Besten, was die deutsche Kri-minalliteratur zu bieten hat. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2016 mit dem Deutschen Krimipreis für ihren Roman „Schwarzblende“. Beck liest aus ihrem neuesten Thriller„Paradise Ci-ty“, in dem sie eine Zukunftsvision von überraschender Aktualität entwirft.

Vincent Kliesch hat seine Laufbahn als Comedian begonnen. Seit 2010 schreibt er Romane, die mittlerweile regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Nach seinen Thrillern um den Kommissar Severin Boesherz veröffentlichte er 2019 mit „Auris“ den Roman zu einer Hörspiel-Idee seines Freundes Sebastian Fitzek. Bei der Reinickendorfer Kriminacht liest er aus „Die Frequenz des Todes“, der Fortsetzung des Thriller-Projekts mit Fitzek.

 

Durch das Programm der Reinickendorfer Kriminacht führt Uwe Madel. Mit Verbrechen kennt sich der Moderator bestens aus: Jeden Sonntag präsentiert er den Kriminalreport „Täter, Opfer, Polizei“ im RBB.

Im Rahmen der Reinickendorfer Kriminacht wird der Berliner Krimipreis 2020 verliehen. Die Laudatio hält Kriminalliteratur-Kritiker der „Welt“, Elmar Krekeler.

 

mit

Bernhard Aichner

Zoe Beck

Vincent Kliesch

Moderation: Uwe Madel

Für die Musik sorgt „Premier Swingtett