Konzert zum 65. Bühnenjubiläum

Karl Leister — HOLZHÄUSER QUARTETT

mit Musikern der Komischen Oper

Zum Beginn des Jahres 2022 erleben die REINICKENDORF CLASSICS ein ganz besonderes Konzert: Der Ernst-Reuter-Saal wird 65 Jahre alt und KARL LEISTER, die Legende unter den Klarinettisten begeht sein 65. Bühnenjubiläum. Am 1. Januar 1957, 11 Tage vor der Eröffnung des Saals, tritt KARL LEISTER mit 19 Jahren die Stelle des Soloklarinettisten an der Komischen Oper an. Zwei Jahre später wechselte er zu den Berliner Philharmonikern, war dort 31 Jahre Soloklarinettist, 30 davon unter Herbert von Karajan. Später wurde er Professor an der Musikhochschule Hans Eisler, der Rest ist Musikgeschichte.Sein Jubiläumskonzert spielt er mit Musikern des Orchesters der Komischen Oper. Mit dem Holzhäuser-Quartett spielt er unter anderem Mozarts Klarinettenquintett in A-Dur.

Karl Leister war und ist ein musikalisches Phanomen: In Wilhelmshaven geboren, wurde er bereits mit 19 Solo-Klarinettist an der Komischen Oper Berlin. 1959 begann seine Tatigkeit als Solo-Klarinettist im Berliner Philharmonischen Orchester unter Herbert von Karajan. Die 30 Jahre des “gemeinsamen Wanderns” mit Karajan waren die wichtigste und prägendste Zeit für Karl Leister. Zugleich begann auch seine internationale Karriere als Solist und Kammermusiker.

Karl Leister ist Mitbegründer der Bläser der Berliner Philharmoniker, Berliner Solisten und des Ensemble Wien-Berlin. Von 1993 bis 2002 war Karl Leister Professor an der Hochschule für Musik Berlin “Hanns Eisler”, und viele seiner ehemaligen Studenten sind heute in bedeutenden Positionen in deutschen und internationalen Orchestern tatig. Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Musikwettbewerben und hat im Laufe seiner einmaligen Karriere nahezu alle Werke der Klarinettenliteratur gespielt.