Samstag, 15.02.2020, 19.00 Uhr
Ernst-Reuter-Saal

Konzert Classics

250 Jahre Ludwig van Beethoven

Zwei musikalische Genies

Prasentiert von Dariusz Mikulski

Ludwig van Beethoven kam 1787 nach Wien. Er war 16 Jahre alt und wollte in Wien bei Mozart oder Haydn Unterricht nehmen. Wer weiß, was geschehen wäre, wenn Beethovens Mutter nicht plotzlich krank geworden wäre, weshalb der junge Ludwig aus diesem Grund schon nach kurzer Zeit wieder abreisen musste. Mozart, der mitten in den Arbeiten zu Don Giovanni steckte, hat Beethoven damals nicht empfangen. Zu Lebzeiten sind sie sich also nicht begegnet. Dafiir begegnen sie sich immer wieder musikalisch in den Konzertsälen dieser Welt, auch im Rahmen der REINICKENDORF CLASSICS im Ernst-Reuter—Saal, prasentiert einmal mehr von Darius Mikulski.

Aleksandra Gudzio, die zu den begabtesten und berühmtesten Mezzosopranistinnen der Gegenwart in Polen gehort, singt die Arie ,,Parto ma tu ben mio” aus Mozarts Oper ,,La Clemenza di Tito”. Das 5. Klavierkonzert op. 73 ist Ludwig van Beethovens letztes Klavierkonzert und entstand in seiner produktivsten Arbeitsphase. Es gehört zu den meistaufgefiihrten Klavierkonzerten weltweit, in diesem Konzert interpretiert vom italienischen Pianisten Pietro Bonfilio. Abschluss des Abends ist Beethovens 3. Sinfonie in Es—Dur, op. 55, die den Beinamen ,,Eroica” (Heroische) trägt und in den Jahren 1802/03 entstand. Das Werk gilt heute als revolutionär und zugleich als eines der beliebtesten der Musikgeschichte.

Aleksandra Gudzio •  Mezzosopran
Petro Bonfilio • 
Klavier
Dariusz Mikulski • 
Dirigent
Warschauer Kammerphilharmonie

Programm
Wolfgang Amadeus Mozart
Aria Sesto ,,Parto, ma tu ben mio”
Aus ,, La clemenza di Tito”
Ludwig van Beethoven
Klavierkonzert Nr. 50p. 73 Es-Dur
Sinfonie Nr. 3 op. 55 Es—Dur ,,Eroica”